Ansichten der Villa rustica Wachenheim

Die Villa rustica Wachenheim ist ein großzügig angelegtes römisches Landgut. Nach ihrer zufälligen Entdeckung 1980 während der Arbeiten im Zuge der Flurbereinigung wurden Grundrisse der Gebäude rekonstruiert, ebenso der Keller und die Badeanlagen. Im Oktober 1991 gründete sich der Förderkreis Villa rustica Wachenheim e.V., der seitdem in ehrenamtlicher Tätigkeit dieses Kulturdenkmal pflegt und bewahrt. Das Gelände selbst gehört zur Stadt Wachenheim an der Weinstraße, deren Touristinformation bietet Gruppenführungen nach individueller Absprache an. Der Erhalt dieses einzigartigen Kulturdenkmals ist neben Fördergeldern von Spenden abhängig.

Alle Gebäudeteile und Fundstücke, die Gartenanlagen mit Küchen- und Heilkräutern, alten Getreidesorten, Gemüsesorten und Färbepflanzen sind ausführlich und selbsterklärend beschildert. Weitere Tafeln erklären allgemeine Themen wie Gebäudeformen, Verteilung römischer Landgüter und Bauernhöfe und den  "Römer-Rundweg". Konzipiert und ausgeführt wurde die Beschilderung von Prof. Dr. Helmut Bernhard, dem ehemaligen Leiter des Landesamts für Archäologische Denkmalpflege in Speyer.