Kulturdenkmal Villa rustica Wachenheim

Die Villa rustica Wachenheim ist ein großzügig angelegtes römisches Landgut. Nach ihrer zufälligen Entdeckung 1980 während der Arbeiten im Zuge der Flurbereinigung wurden Grundrisse der Gebäude rekonstruiert, ebenso der Keller und die Badeanlagen. Im Oktober 1991 gründete sich der Förderkreis Villa rustica Wachenheim e.V., der seitdem in ehrenamtlicher Tätigkeit dieses Kulturdenkmal pflegt und bewahrt.

Neupflanzung des Kammertwingerts

Im Mai 2019 wurde auf dem Gelände der Villa rustica ein neuer Kammertwingert angelegt. Die Arbeiten dazu übernahm die Landjugend in Wachenheim an der Weinstraße. Dazu wurden 50 neue Rebstöcke auf die gegenüberliegende Seite des jetzigen Wingert gesetzt. Die Lagenveränderung beruht unter anderem auf der besseren Bodenqualität. Rebenerziehung und Pflege übernimmt ganzjährig die Landjugend, sie versteht dies als Beitrag zum kulturellen Erbe ihrer Heimat.

Um auch die Besucher langfristig an dieser Aktion teilhaben zu lassen hat sich der Förderverein Villa rustica Wachenheim e.V. für den Anbau von Tafeltrauben entschieden.

Ansichten der Villa rustica in Wachenheim